Kategorie: Themen

Neue Blog-Einträge

Heilgärten: Anwendung und Bedeutung

Heilgärten: Anwendung und Bedeutung

Heilgärten dienen der Gesundung. Sie helfen kranken Menschen, sich zu regenerieren und ihre Psyche ebenso wie ihre Gefühlswelt zu heilen. Solche Gesundheitsgärten umgeben häufig Krankenhäuser, Seniorenheime und Einrichtigungen für Menschen mit Behinderungen wie psychischen Beschwerden.Die Gärten dienen dabei nicht als direkte Medizin, sondern unterstützen Therapien und mildern zudem Stress für die Betroffenen in einer Situation, die sie belastet.

Biologische Kriegsführung

Biologische Kriegsführung

Biologische Waffen sind natürliche Stoffe, die Krieg führende Mächte gezielt einsetzen, um die Feinde zu vernichten oder zu schwächen. Dazu zählen vor allem Krankheitserreger, aber auch biologische Gifte, Tiere und Pflanzen. Die Biowaffenkonvention von 1972 verbietet den Einsatz dieser Kampfstoffe.Dazu gehören Viren, Bakterien, Pilze und toxische Substanzen.

Medizinische Mythen

Medizinische Mythen

Jede Gesellschaft hat ihre Mythen, und da die Angst vor Krankheiten Menschen seit jeher beschäftigt, kursieren besonders viele falsche Vorstellungen in der Heilkunde. Viele alte Vorstellungen erscheinen uns heute als Aberglauben, den wir längst überwunden haben.So glauben heute die wenigsten, dass die Mistel gegen Epilepsie hilft, weil sie nicht vom Baum fällt und deswegen der „Fallsüchtige“ ebenfalls stehen bleibt, und wir halten es für lächerlich, wenn Chinesen glauben, dass der Verzehr von Schildkröten die Potenz steigert, weil ihr faltiger Kopf mit dem runden Kopf, den sie aufrichten und einziehen an die Erektion des Penis erinnert.

Afrikanische schwarze Seife: Dudu Osun

Afrikanische schwarze Seife: Dudu Osun

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZHeute leiden viele Menschen aller Altersstufen an Krankheiten, Irritationen und Unreinheiten der Haut. Viele Geplagte haben schon eine Vielzahl von Präperaten, ob vom Hören und Sagen, aus der Hausapotheke oder vom Arzt verordnet, probiert. Einige haben ihr “Wundermittel” gefunden.

Schönheitsoperationen: Risiken und Nebenwirkungen

Schönheitsoperationen: Risiken und Nebenwirkungen

Schönheitsoperationen sind uralt. In den letzten beiden Jahrzehnten boomen sie jedoch in einem Ausmaß wie nie zuvor – mit kritischen Nebenwirkungen. Die ersten Operationen aus ästhetischen Gründen kennen wir von den alten Ägyptern vor rund 3000 Jahren. Sie dienten dazu, Missbildungen im Gesicht auszugleichen, doch die Resultate waren desaströs.

Germanische Medizin: Braunes Gift in der Naturmedizin

Germanische Medizin: Braunes Gift in der Naturmedizin

Germanische Heilung? Braunes Gift in der NaturmedizinKritische Geister, die der „Schulmedizin“ skeptisch gegenüber stehen, und nach natürlichen Heilmethoden suchen – unabhängig von der Pharmaindustrie, weisen jede Berührung mit Faschisten zwar vehement zurück. Doch es gibt eine tiefbraune Tradition der „Naturheilkunde“, die die moderne Medizin als „jüdisch“ angriff und dem Hippokratischen Eid, Menschen zu heilen, Rassenwahn und „unwertes Leben“ entgegen setzte.

Suizid und Freitod

Suizid und Freitod

Suizid setzt sich aus den lateinischen Wörtern sui, also selbst, und caedere, Töten, zusammen, das heißt Selbsttötung – negativ Selbstmord, positiv Freitod. Es bedeutet, das eigene Leben selbst zu beenden. Meist ist der aktive Suizid gemeint, in dem ich mich aufhänge, erschieße, Gift nehme oder die Pulsadern aufschneide.

Hildegard von Bingen: Geschichte der Naturheilkunde

Hildegard von Bingen: Geschichte der Naturheilkunde

„Hüte dich, das Gute – im Geiste oder im Werk – so zu tun, als käme es von dir. Schreibe es vielmehr Gott zu, von dem alle Kräfte ausgehen wie die Funken vom Feuer.“ Hildegard von Bingen an Erzbischof Arnold von TrierHildegard von Bingen (1098-1179) ist heute vor allem durch ihre Kräutermedizin ein Name, die sich vor allem in der Naturheilkunde großer Beliebtheit erfreut.

Teuflische Vergiftungen

Teuflische Vergiftungen

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZVergiftung durch Mutterkornrückstände im BrotDer Teufel steckte für die Menschen im Mittelalter hinter vielerlei Unglück. Verhalten, das sich als psychische Störung erklärt wie Schizophrenie, galt als Besessenheit durch Dämonen.Vergiftete Satan das Essen? Eine Fäulnis suchte die Menschen in Xanten 857 n.

Wandelnde Tote in der Kulturgeschichte

Wandelnde Tote in der Kulturgeschichte

Auch bei den Zombies der Realgeschichte kann es sich sowohl um einen auferstandenen Toten wie auch um einen seelisch Toten handeln, also um einen Menschen, der zwar biologisch am Leben ist, psychisch jedoch zerstört, um einen Menschen ohne Selbst, um einen Automaten für Andere. In jedem Fall fehlt diesen körperlichen Zombies der freie Wille oder auch das individuelle Motiv des Vampirs.

Zombies – Die wandelnden Toten in der Kulturgeschichte und im Horrorfilm

Zombies – Die wandelnden Toten in der Kulturgeschichte und im Horrorfilm

Zombies, die geistlosen Toten, sind seit „The Night of the Living Dead“, George Romeros Klassiker von 1968, ein fester Bestandteil des Horrorfilms. Die Toten erheben sich aus den Gräbern, von Hunger nach Menschenfleisch und Mordlust getrieben. Im Unterschied zu Vampiren verlieren die Zombies die Intelligenz, die sie als Menschen hatten.

Ärzte und Abdecker – Tiermedizin im Museum

Ärzte und Abdecker – Tiermedizin im Museum

1765 wurde im deutschen Sprachraum in Wien die erste tiermedizinische Hochschule, 1778 die TIHO Hannover als Rosstierschule gegründet. Das Veterinärmedizinhistorische Museum der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist heute hier beheimatet. Prof. Dr. Johann Schäffer leitet es seit 1991 und außerdem das Fachgebiet „Geschichte der Veterinärmedizin und der Haustiere“ ebenso wie das „Hochschularchiv“ der TIHO.

Hexentiere und Zauberpflanzen

Hexentiere und Zauberpflanzen

Der Rabe bringt den Tod, die Katze ist das Tier der Hexe, Feuersalamander entzünden Feuer, Kröten verzaubern mit ihrem Blick, Vampire verwandeln sich in Fledermäuse und aus einer Alraune, befruchtet mit dem Samen eines Gehängten, entspringt das Galgenmännlein. Woher kommen solche Vorstellungen?Die Katze – von der Göttin zum TeufelDie europäische Wildkatze galt den Germanen als Symbol der körperlichen Liebe: Freya, die Göttin der Sexualität, reiste in einem Wagen, den Wildkatzen zogen.

Werwölfe und Krankheiten

Werwölfe und Krankheiten

Figuren aus der Mythengeschichte, der historischen Anthropologie und der kulturellen Überlieferung haben oft einen Ansatz in der Realität. Im Zentaur, halb Mensch, halb Pferd spiegelt sich zum Beispiel die Begegnung von Ackerbauern mit Reitervölkern. Die Frage ist, ob reale Beobachtungen der Figur des Werwolfs zu Grunde liegen.

Medizin im Mittelalter

Medizin im Mittelalter

Volksmedizin und MagieDie studierten Ärzte des Abendlandes versorgten im Mittelalter nur Vermögende – Arme waren hingegen auf Praktiker angewiesen: auf Henker, Kräuterfrauen oder Barbiere. Die Untertanen vertrauten Wanderheilern eher als den Universitätsmedizinern. Eine Grenze zwischen Betrug, Wundermedizin und wirklichen Mitteln lässt sich schwer ziehen, denn heute kurios anmutende Medizin entsprach dem Weltbild.

Fabelwesen und Krankheiten

Fabelwesen und Krankheiten

Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer und die Fantasien von Fiebernden brachten Monster in die Welt. Psychose und Vergiftung schaffen Kreaturen wie ein Gott im Wahn. Doch liegen Fabelfiguren wie Werwölfen oder einäugigen Zyklopen auch wirkliche Krankheiten zu Grunde? Wanderten Wesen des Mythos in die moderne Medizin?

Heroische Medizin

Heroische Medizin

Naturheilkunde: Heroische Medizin, ein WegbereiterUm den steigenden Einfluss und die Entwicklung der Naturheilkunde derzeit zu verstehen, ist es hilfreich, Ausflüge in die Geschichte zu unternehmen. Vor etwa 200 Jahren erlebten Naturheilverfahren schon einmal einen Höhenflug, als Auswege aus der recht aggressiven Behandlung mit der sogenannten „Heroischen Medizin“ (Heroic Medicine) gesucht wurden.